Donnerstag, 29. Dezember 2016

Freutag mit Overall

Lange habe ich überlegt, ob das Tochterkind in diesem Winter einen selbstgenähten Overall braucht. Dann kamen zwei Ereignisse zusammen:
1. Das Töchterchen begann beim Anziehen der Draußenklamotten großen Terz zu machen, so dass es bis zu 30 Minuten dauerte, bis wir das Haus verlassen konnten
2. Meine Mutter brachte von einem Herrenausstattungs-Fabrikverkauf einige Meter roten Wollwalk mit.

Mit einem Overall, so dachte ich mir, wäre wenigstens neben den Schuhen und der Mütze nur noch ein weiteres Kleidungsstück anzuziehen und praktischer Weise hatte ich den passenden Stoff für so ein Projekt nun schon im Haus.

Ich begab mich also auf Schnittmustersuche und musste feststellen, dass die meisten Schnitte bei Größe 98 enden. Mein Kind braucht aber in der Weite schon eine 104. Nach einigem Überlegen beschloss ich den selben Schnitt wie im letzten Jahr zu nehmen: Colorfull Rain aus der Ottobre (4/15) und auf Größe 98 zu gradieren.


Dass der Schnitt weit ausfällt, wusste ich aus meinen Erfahrungen vom letzten Jahr. Deshalb dachte ich, dass ich mit Weite 98 auskomme. Da der Walkstoff relativ dünn ist, wählte ich zusätzlich ein Futter aus Sweat, um den Anzug wirklich winterfest zu machen.


Zum Glück entschied ich mich den Walk mit reichlich Nahtzugabe zuzuschneiden, denn bei der ersten Anprobe des guten Stücks, brüllte das Mädchen wie am Spieß und schrie "eeeeeeeeeeeeeng!"


Also trennte ich die Seitennähte noch einmal komplett auf und nähte mit deutlich kleinerer Nahtzugabe neu zusammen. Nun passt der Anzug wie angegossen, aber die ersten Male war das Anziehen trotzdem ein großes Drama. Ich war ziemlich frustriert und wollte das gute Stück schon verschenken (den Overall, nicht meine Tochter). Mein Mann übte mit ihr dann das Anziehen und mittlerweile trägt sie ihn sehr gerne.


Obwohl das Kind erst 92 cm groß ist, passen die Beine von der Länge in 98 und dürften nicht kürzer sein. Dafür habe ich die Ärmel in Länge 92 gelassen und die sind immer noch zu lang.


Die Kapuze habe ich mit dem witzigen Mandarinenjersey von Monkey&Pumpkins gefüttert. Das restliche Futter ist ein dicker, grauer Sweat, der noch von einem anderen Nähprojekt übrig war.


Die Bilder entstanden an einem freien Nachmittag an dem das Töchterchen und ich viel Spaß auf dem winterlichen Spielplatz hatten. Da wurde getobt, gerutscht, geklettert, geschaukelt und im Sand gebuddelt.


Auf dem Rückweg war ich dann froh über die langen Ärmel, denn wir waren mit dem Fahrrad unterwegs und das Kind zog immer wieder die Handschuhe aus und warf diese in hohem Bogen vom Fahrrad herunter.








Schnitt: Colorfull Rain, Ottobre 4/15
Stoff: Wollwalk (Konfektionsreste), Sweat von Swafing und Jersey mit Mandarinenmotiv von Monkey&Pumpkins

Verlinkt zu Freutag, Seasonal Sewing

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen