Mittwoch, 6. Juni 2018

Sculpture aus Seide

An jedem Monatsanfang fiebere ich dem MeMadeMittwoch entgegen.
Ich habe mir ein leichtes Sommerblüschen genäht. Dafür habe ich einen weiteren Fund aus dem Vorrat meiner Mutter verwendet, eine leichte cremefarbene Bourettseide, die vor mehr als 20 Jahre gekauft wurde.




Noch nie habe ich es so sehr bereut kein Probeteil genäht zu haben, denn ich habe bei der Größenwahl richtig daneben gegriffen. Der Schnitt Skulpture aus der Ottobre ist eine Schlupfbluse, die durch die asymetrischen Falten an einer Schulter eine kleine Besonderheit hat. Ich habe mich für Größe 44 entschieden, obwohl ich von meiner Oberweite her eigentlich laut Maßtabelle 46 nähen müsste. Nach meinen bisherigen Erfahrungen mit Ottobre Schnitten, sitzt 44 aber besser bei mir. Oben herum würde das Oberteil auch passen, aber es war an den Hüften viel zu schmal, obwohl meine Hüftweite laut Maßtabelle für Größe 44 passend wäre. Es war nicht nur etwas zu eng sondern passt einfach überhaupt nicht. Ich war kurz davor das Top in den Mülleimer zu befördern, aber es tat mir für den schönen Stoff zu sehr leid. Also trennte ich die Seiten ein Stück auf und arbeitete Schlitze ein. Jetzt ht meine Hüfte genug platz.

Bei anderen Bloggerinnen hatte ich bereits gelesen, dass die Ausschnittversäuberung nicht optimal sei (hinten ein Versäuberungsstreifen, vorne nur gesäumt) und der Ausschnitt deshalb abstünde. Trotzdem habe ich den Ausschnitt wie in der Anleitung vorgesehen genäht und kann mich den Kolleginnen anschließen. Hier werde ich noch einmal auftrennen und den Ausschnitt komplett mit Versäuberungsstreifen arbeiten. Dabei werde ich evtl. auch den asymetrischen Ausschnitt noch etwas begradigen. Ich denke auch darüber nach noch einen Reißverschluss einzuarbeiten, damit das An- und Ausziehen etwas einfacher ist. Ich war nach dem Nähen frustriert und unzufrieden und wusste nicht, ob ich das Shirt jemals tragen werde. Auf den Fotos gefällt es mir nun aber doch sehr gut und ich werde die Änderungen noch in Angriff nehmen.


Schnitt: Sculpture, Ottobre Women, 2/15
Stoff: Bourettseide (Kellerfund)


Kommentare:

  1. Du hast es mit den Schlitzen doch noch gerettet, sieht jedenfalls sehr hübsch aus.

    LG Bella

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du ja noch ein richtiges Stoffschätzchen gefunden. Mir gefällt deine Bluse. Die Schlitze einzuarbeiten war eine gute Idee.Ich kann auch deine Überlegungen zu den geplanten Änderungen gut nachvollziehen, obwohl die Bluse schon jetzt wirklich schön aussieht.
    LG Friedalene

    AntwortenLöschen
  3. Prima gelungen! ich schleiche schon ewig um den Schnitt herum, vielleicht wage ich doch noch einen anlauf. Dein Exemplar aus edler Seide gefällt mir sehr gut. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  4. Schön! Ein schlichtes und doch chices Teil!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
  5. Die Schlitze sind eine gute Idee, so gefällt mir die Bluse auch sehr. Der Ausschnitt ist irgendwie nicht asymmetrische genug, um zu wissen, ob das nun Design oder schief ist. Stört mich aber auf den Bildern nicht wirklich.
    LG Malou

    AntwortenLöschen
  6. Schön geworden Deine Bluse! Ich habe den Schnitt auch schon genäht, die Idee den Ausschnitt komplett mit Schrägband zu versäubern gefällt mir auch gut. Der Schnitt sitzt an der Hüfte enger.

    LG Rock Gerda

    AntwortenLöschen
  7. Ja, die Ottobreschnitte bzw. Die Maßtabelle -ein Kapitel für sich. Hübsch ist es trotzdem, dein Blüschen!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Genau das Thema hatte ich auch - die Hüftweite war trotz Maßtabelle zu eng. Auf die Idee mit den Schlitzen bin ich nicht gekommen, das werde ich jetzt nachholen, damit ich das Top doch noch tragen kann. Danke für die gute Idee!
    LG FrauC

    AntwortenLöschen
  9. Es sieht absolut so aus als gehört es genau so mit den schlitzen... ich bin mir sicher, es wird ein lieblings Teil... alleine wegen dem Material und der guten kombinierbarkeit... lg Sarah

    AntwortenLöschen