Freitag, 17. Januar 2020

Menschen(s)kinder Blog Hop

Heute geht der Staffelstab für den Menschenskinder Blog Hop von Grüner Nähen zum Thema Accesoires an mich weiter. Gestern zeigte Zum Nähen in den Keller eine großartige Klaviertasche. Sehr gerne habe ich Karin zugesagt mitzumachen, denn zum Zeitpunkt ihrer Anfrage stand bei uns gerade die Neugestaltung des Kinderzimmers an.

Bei unserem Umzug im Sommer haben wir das Kinderzimmer einfach mit Möbeln bestückt. Nun sollte etwas mehr Farbe und Gemütlichkeit in das Kinderzimmer kommen. Nachdem ich keinen fair traide zertifizierten und schönen Kinderteppich finden konnte, beschloss ich einfach einen Teppich selber zu machen. Da Knüpfen für mich ungeduldigen Menschen nicht in Frage kommt, habe ich mich an einer anderen Technik versucht. Meine Großeltern haben früher übrigens Teppiche geknüpft. Ich kann mich noch gut an die viele kurzen Wollfäden erinnern, die geduldig auf die Trägermatte geknüpft wurden.

Ich entschied mich die selbe Technik zu versuchen die auch bei Rope Bowl angewendet wird. Da ich kein Seil kaufen wollte, habe ich kurzerhand mehrere ausgemüsterte Jeans in Streifen geschnitten und damit los gelegt.

Hier kommt eine kleine Anleitung:

Zutaten für einen kleinen Teppich: 2 ausgemusterte Jeans, buntes Nähgarn.

Jeansbeine der Länge nach in ca. 7 cm breite Streifen schneiden.



Streifen aneinander nähen. Dazu Streifen rechts auf rechts im rechten Winkel mit den Enden aufeinander legen und einen diagonalen Streifen über die überlappende Fläche mit einem Geradstich nähen.


Die Ecken auf ca. 1 cm einkürzen und die Nahtzugabe auseinander streichen.


Streifen locker zu einer Kordel drehen und aus dem einen Ende eine Schnecke Formen und unter das Nähfüßchen schieben. An der Nähmaschine einen breiten und langen Zickzackstich einstellen und mehrfach über den Anfang nähen. Dann in Runden immer zwei Kordeln mit dem Zickzackstich zusammen nähen und so lange fortfahren bis der Teppich die gewünschte Größe hat.


Immer wieder kontrollieren ob der Teppich flach liegt und sich nicht wölbt. Das passier wenn entweder zu fest oder zu locker gewickelt wird. Kleine Unebenheiten können aber im Nachhinein noch ausgeglichen werden. So lange nähen bis die gewünschte Größe erreicht ist.



Über das Ende der Schnecke mehrfach mit dem Zickzackstich nähen und so das Ende fixieren. Ich habe immer wieder die Garnfarbe gewechselt, um den Teppich etwas farbenfroher zu gestalten.




Zum Schluss den Teppich leicht befeuchten und mit einem schweren und großen Gegenstand flach pressen. Ich habe eine große Box mit Inhalt verwendet. So werden etwahige Unregelmäßigkeiten flach gepresst.



Den kleinen Vorleger habe ich in ca. drei Stunden Arbeitszeit gewerkelt.






So sieht der Teppich an seinem Einsatzort aus.


Meine Mutter hat gleichzeitig auch an einem Teppich gearbeitet. Er wurde aus Stricklieselschnur gestrickt. Meine Mutter hat eine Strickmühle mit der sehr schnell die Stricklieselschnur gestrickt werden kann. Sie hat diverse Wollreste verarbeitet. So entstand ein weiterer farbenfroher Teppich für das Kinderzimmer.


Hier ist ein größerer Teil des neu gestalteten Kinderzimmers zu sehen. Ebenfalls von der Oma wurde der Vorhang unter dem Hochbett genäht. Den Stoff dafür hat sich das Kind selbst ausgesucht. Die Kissen in der Kuschelhöhle sind natürlich auch alle selbst genäht.






Ich habe einen Betthimmel genäht aus drei Stoffbahnen aus meinem Vorrat. Diese habe ich gesäumt und um einen Bastelring aus Holz genäht.



Zum Schluss habe ich noch einen Regenbogen an die Wand über dem Bett gemalt.

Morgen geht es weiter mit dem Menschen(s)kinder Blog Hop bei Mit Schönheitsfehlern.

Hier die ganze Liste der Blog Hop Teilnehmerinnen:

Montag, 06.01.: Nähzimmerplaudereien
Dienstag, 07.01.: Naht im Wald
Mittwoch, 08.01.: Kleine Stöpsel
Donnerstag, 09.01.: Marymes Blog
Freitag, 10.01.: Nähkäschtle
Samstag, 11.01.: Ringellaus
Sonntag, 12.01.: DIY oder die!
Montag, 13.01.: Quernaht
Dienstag, 14.01.: Ulrikes maating
Mittwoch, 15.01.: Amberlight-Label
Donnerstag, 16.01.: Zum Nähen in den Keller
Freitag, 17.01.: Hügelring
Samstag,18.01.: Mit Schönheitsfehlern
Sonntag, 19.01.: Grüner Nähen


Schaut unbedingt bei den anderen Teilnehmerinnen vorbei.

Vielen Dank an Karin für diese schöne Aktion.

Ich verlinke diesen Post noch zum Freutag.
The Creative Lover
Upcycling Love

Habt einen wundervollen Tag
Eure Julia








Kommentare:

  1. Liebe Julia, was ist das bitte für eine tolle Idee, eine Teppich aus Jeans-Streifen selbst zu nähen? Total verrückt - und mit einem so tollen Ergebnis. Total innovativ, da ziehe ich den Hut! Ich finde, der Teppich passt sich großartig ist das Zimmer Eurer Tochter ein. Wie schon, dass dort so viel selbstgemacht ist... Das Herzblut und die Liebe, die hinter all den Sachen steckt, transportiert sich auch auf den Fotos. Ich danke Dir sehr, liebe Julia, für die Einblicke, die Du uns gegeben hast und Deinen inspirierenden Beitrag! Herzliche Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Julia,
    auf einen Teppich wäre ich, glaube ich, nie gekommen, finde es aber eine tolle Idee. So kann man bestimmt auch gut (Webware-)Reste verarbeiten.
    Der Regenbogen gefällt mir übrigens auch sehr gut.
    Viele Grüße!
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Julia,
    eine interessante Idee, so etwas habe ich noch nie gesehen. Da hat deine Tochter bestimmt Freude mit ihrem "Unikat".
    Wünsche dir ein schönes Wochenende,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Idee, mit der Methode eigene Teppiche herzustellen. Das ist aber aber bestimmt etwas fest zum drauf rumlümmeln, oder? LG Ina

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Julia, da hat jemand echt Glück: Es gab gleich 2 tolle Teppiche. Mich begeistert gerade der Betthimmel. Vielleicht sollte ich das doch mal in Angriff nehmen. Das sieht so gemütlich aus. Wie habt ihr den befestigt? Das ist hier nämlich noch mein Problem. Viele Grüße von Xenia

    AntwortenLöschen
  6. Hej Julia,
    eine super Idee - einen Vorleger selber machen aus Resten :0) Und der Betthimmel sieht auch wunderbar aus. Der Regenbogen rundet alles noch richtig schön ab! Ein tolles Tutorial...ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  7. Das ist eine Megaidee mit dem Teppich. Da muss ich wohl mal auf die Suche gehen nach solchen stabilenn Stoffresten. Liebe Grüße Ingrid

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Julia,
    da lassen sich ja "ungeliebte" Reste vermutlich auf dieselbe Weise verarbeiten - die Idee gefällt mir sehr!
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen