Mittwoch, 15. Mai 2019

Jahreszeiten Sew-Along - Sommergarderobe

Sommer, meine liebste Jahreszeit. Hitze, Eis und schöne Kleider. Laue Nächte, kalter Weißwein und schöne Kleider. Ich liebe den Sommer.
Deshab zeige ich zum Jahreszeiten Sew-Along von Frau Freut Sich natürlich ein Sommerkleid.


Ohne den Sew-Along wäre so früh im Jahr und bei so kühlen Temperaturen sicher kein Sommerkleid entstanden. Ich nähe sonst nicht planvoll im Vorraus sondern dann wenn ich das Kleidungsstück auch tatsächlich brauche. Eigentlich hatte ich vor das Kleid Gerda aus einer älteren La Maison Victor zu nähen. Einen schönen Stoff dafür habe ich schon gekauft, aber ich hatte einfach keine Lust dieses Kleid zu nähen, obwohl ich es sehr gerne besitzen würde. Anstatt dessen habe ich ein anderes La Maison Victor Projekt in Angriff genommen und auch beendet: den Rock Rosalie aus der zweiten Ausgabe diesen Jahres. Den Rock werde ich bei Gelegenheit noch zeigen.

Zum Kleid kam ich dann doch noch Dank Lillestoff bzw Dank des aktuellen Lillestoff Magazins. Die Schnitte darin gefallen mir sehr gut und ich habe bereits den Pulli Jotta genäht. Die Modelle sind alle für Jersey ausgelegt und sehr schnell zu nähen. Außerdem ist der Stoffverbrauch eher gering. Besonders einfach ist das Kleid Facile (Nomen est Omen). Es besteht nur aus zwei Schnitteilen einem vermaßten Rockteil und der Stoffverbrauch ist mit 1,3 m für Größe 46 extrem gering für ein Kleid.



In meinem Vorrat fand sich ein genau 1,3 m langes Stück eines Piquetjerseys für das ich noch keine anderen Pläne hatte. Perfekt um den Schnitt auszuprobieren. Tatsächlich habe ich an einem Abend den Schnitt abgepaust, zugeschnitten und das Kleid genäht. Da meine Taille relativ hoch sitzt und ich die Teilung des Kleides gerne in meiner natürlichen Taille habe wollte, habe ich das Oberteil um 7 cm gekürzt. Die 7 cm habe ich der Länge des Rockteils hinzugefügt. Das fertige Kleid war mir in der Taille viel zu weit. Ich habe auf links die Weite abgesteckt und insgesamt 24 cm an Weite herausgenommen. So passt es mir jetzt perfekt.


Um das helle Türkis des Stoffs etwas einzufangen habe ich die Bündchenstreifen für Halsausschnitt und Ärmel aus einem petrolfarbenen Jerseyrest zugeschnitten. Auch den Gürtel habe ich daraus genäht. Für den Gürtel habe ich mehrere 6 cm hohe Streifen zusammengenäht, dann die lange Seite rechts auf rechts geschlossen und dann habe ich den Streifen gewendet. Der Gürtel ist so lang, dass ich ihn dreimal um die Taille wickeln kann.

Ich bin wirklich begeistert wie schön das Kleid geworden ist und wie gut es mir steht. Das hätte ich bei einem Probeteil aus einem ungeliebten Stoff nicht erwartet.

Schnitt: Facile, LilleMag No. 3
Stoff: Baumwollpiquetjersey


Kommentare:

  1. Das Kleid sieht toll aus und sehr bequem :) wie für den Stoff gemacht! Manchmal entstehen aus ungeliebten Stoffen auch mal Lieblingsteile :D

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Julia, als ich das Bild von Dir im Kleid gesehen habe, war mein erster Gedanke "Wow" - es steht Dir wirklich unglaublich gut und bringt Dich sehr zum Strahlen! Das ist das Schöne beim Nähen: Dass mnanchmal tatsächlich unverhofft solche Volltreffer entstehen! Der Schnitt ist großartig, danke für Deine Entdeckung. Ich glaube, ich muss mir doch noch das Lillestoff-Magazin holen :-) Liebe Grüße und auch danke für deine Verlinkung! Karin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Julia,
    das Kleid steht Dir hervorragend!
    Und v.a. dass es trotz einfacher Linienführung so gut passt - richtig gut! (Ich habe leider kaum eine Taille - das sind diese Schnitte leider nichts für mich...)
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. Julia, das Kleid ist wirklich der Knaller. 24 Zentimeter Weite?!! Das muss ja vorher ein Kartoffelsack gewesen sein. Ich finde es jetzt rundum gelungen - Passform, Stoffkombination, Länge, Taillenhöhe; einfach schön. Vielleicht lockt das Kleid ja jetzt wärmeres Wetter an, Zeit dafür wär's ja mal!
    Viele Grüße, Meike

    AntwortenLöschen