Dienstag, 31. Dezember 2019

The Sewing Oscars 2019

 Es ist schon Tradition, dass bei Vervliest und Zugenäht die Sewing Oscars des Nähjahres gekührt werden. Vielen Dank für das Ausrichten dieser schönen Aktion.

Einige der ganannten Schnittmuster wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

Ich habe in diesem Jahr trotz unseres Umzugs und meines stressigen Alltags viel genäht. Dabei entstanden etliche Teile die ich mit Begeisterung trage und die es kaum von der Wäscheleine in den Schrank schaffen. 

Allerdings habe ich auch einige Fehlversuche zu verzeichnen. Entweder passte der Stoff nicht zum Schnitt oder der Stoff oder Schnitt nicht zu mir. Ich sortiere diese Teile regelmäßig wieder aus und verwende den Stoff für andere Projekte.


01. Beste/r HauptdarstellerIn - das liebste bzw. am häufigsten getragene Kleidungsstück

Meine Bluse Robinia aus dem Probenähen für Fabelwald. Stoff und Schnitt sind genau meins und durch die 3/4 Ärmel kann es ganzjährig getragen werden. Eine zweite Variante in weiß habe ich auch sehr viel getragen. 2020 soll es mindestens zwei weitere Robinias geben.


02. Beste/r NebendarstellerIn - das am besten zu kombinierende Kleidungsstück  

03. Beste Regie - die aufwändigste Verarbeitung bzw. die technischste Herausforderung







Ganz eindeutig und mit weitem Abstand war mein Mantel Dunnerkiel aus Dry Oilskin meine größte Herausforderung. Über 20 Stunden Nähzeit stecken in diesem Projekt, aber es hat sich gelohnt. Fast jeden Tag begleitet mich der robuste Mantel in den nasskalten südpfälzischen Winter.



04. Bester Schnitt - das Lieblingsschnittmuster 

Ganz große Begeisterung hat bei mir die Cheyenne Tunic von Jey June hervorgerufen. Der Schnitt ist relativ aufwändig, aber durch die gute Anleitung nicht schwer zu nähen. 


05. Bestes Drehbuch - die beste Anleitung bzw. das beste Ebook

Hier möchte ich ein Buch nennen und zwar das Buch Breaking the Pattern von Named. Am liebsten würde ich sofort jedes Teil daraus nachnähen und ich blättere immer wieder durch die Seiten und bewundere die schönen Fotos. Auch die Anleitungen sind sehr gut. Bisher habe ich das Shirt/Kleid Ruska in verschiedenen Varianten genäht. 


06. Ehrenoscar - das schönste für jemand anders genähte Kleidungsstück   

Für das Töchterchen habe ich in diesem Jahr vor allem Kleider genäht. Nachdem sie nun nicht mehr in den Waldkindergarten geht, kann sie auch alltags Kleider tragen. Das schönste und auch aufwändigste Kleid ist das Kleid Ume von Straight Grain, das ich aus einer Retrogardine genäht habe. 



07. Beste Kamera - die schönsten Bilder von eurem genähten Werk

Nachdem ich jetzt in der schönen Südpfalz wohne, habe ich das Glück das die liebe Melanie von Blaukariertes immer mal Fotos von mir und meinen genähten Werken machen kann. Während ich 100 Fotos mit den Fernauslöser macht und dann vielleicht drei brauchbare Bilder dabei sind. Macht sie 10 Bilder und davon sind 10 richtig gut. Vielen Dank dafür liebe Mel!!


08. Beste Visuelle Effekte - nach Belieben interpretierbar ;-)

 Hier präsentiere ich mein goldglitzerndes Weihnachtsoutfit. Bestehend aus Kleid Lora aus der La Maison Victor und einem Jäckchen aus der Fashion Style.




09. Bestes Kostümdesign - gibt es hier vielleicht leidenschaftliche Faschingsfans/Cosplayer/Steampunks? 
 Da setzte ich aus. 

10. Bester Dokumentarfilm - habt ihr ein tolles Tutorial im Bereich Kleidung nähen erstellt dieses Jahr? 
In dieser Kategorie habe ich nichts vorzuweisen, aber für den Janur ist schon etwas geplant. 

11. Golde/ne Himbeere (Anti Oscar) - der größte Reinfall

Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Mit den Schnitten aus der Fashion Style hatte ich so meine Probleme, ebenso mit den Schnitten aus dem LilleMag. Die Schnitte aus beiden Heften waren mir viel zu groß. Hier z.B. exemplarisch ein Pulli aus der Fashion Style, den ich zu diesem Zeitpunkt schon massiv verkleinert hatte. Ein Lieblingsteil ist er nie geworden. Ich habe mir vorgenommen einiges umzuarbeiten, denn die Stoffe gefallen mir sehr gut.


 
Kommt gut ins neue Jahr
Eure Julia

Kommentare:

  1. Liebe Julia,
    schön, dass Du auch weder dabei bist!
    Ich will der Robinia auch noch eine Chance geben - und wenn ich Deine Bilder sehe, bekomme ich da auch noch eine passende Bluse hin!
    Mit er Cheyenne bin ich nie warm geworden, irgendwie passen manche Schnittmuster nicht zu einem.
    Dir frohes Nähen in 2020, einen guten Rutsch und liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Sachen sind das geworden. Besonders die Jacke gefällt mir sehr gut.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Julia, da warst du trotz Umzug ja ganz schön fleißig. Besonders gut gefällt mir deine Jacke, die Farbe ist richtig toll. Was ist das denn für ein Stoff?
    Lieben Gruß, Jaqueline

    AntwortenLöschen